Subkutane Injektionen verabreichen

Die Anforderungen im Pflegebereich steigen stetig. Inzwischen gestehen Arbeitgeber auch Pflegehilfskräften die Verabreichung subkutaner Injektionen zu. Darunter versteht man – im Gegensatz zur Einspritzung in die Vene – die Injektion von Medikamenten oder Impfstoffen in das Unterhautfettgewebe. Hier verteilt sich das verabreichte Medikament langsam und gleichmäßig. Die subkutane Injektion kommt aufgrund ihrer Wirkweise beispielsweise bei Diabetikern, der Verabreichung von Heparin und Schmerzmitteln sowie zur Vorbeugung einer Venenthrombose zum Einsatz.

Teilnehmerzahl: maximal 15

Seminargebühr: 115,- Euro

Dauer: jeweils von 9 bis 16 Uhr

Die Weiterbildung Subkutane Injektionen verabreichen beinhaltet:

Die Teilnehmer erwerben grundlegende Kenntnisse zur Durchführung der subkutanen Injektion. An welchen Haustellen soll sie verabreicht werden? Welche Informationen benötigen Patienten? Welche Komplikationen können auftreten? Weiterhin vermitteln erfahrene Dozenten ihr Wissen zur allgemeinen sowie speziellen Arzneimittellehre.

Lerninhalte und Themenbereiche

der Weiterbildung Subkutane Injektionen verabreichen

Themenfeld 1: Allgemeine Arzneimittellehre

Themenfeld 2: Spezielle Arzneimittellehre - Insulin und Heparin

Themenfeld 3: Injektionsorte der subkutanen Injektion

Themenfeld 4: Subkutane Injektion in Theorie und Praxis


Sie interessieren sich für die Verabreichung subkutaner Injektionen?

Werfen Sie einen Blick in unseren Kalender. Dort finden ganz schnell heraus, wann die nächste Fortbildung startet.

Aktuelle Termine >

Sie möchten sich zur Weiterbildung anmelden?

Nutzen Sie unser komfortables Anmeldeformular. Wir freuen uns darauf, Sie auf Ihrem beruflichen Weg begleiten zu dürfen.

Jetzt durchstarten >

Sie wollen mehr über dieses Bildungsangebot erfahren? 

Unsere Experten stehen Ihnen gerne ausführlich Rede und Antwort. Rufen Sie an oder schreiben Sie eine E-Mail.

Kontakt aufnehmen >